Posts By

Sebastian Frankenberger

Mitarbeiter gesucht

Wir haben einige Beratungsaufträge erhalten und sind gerade in diversen Projekten involviert. Daher verzögert sich unser Webinar zu den virtuellen Führungen noch etwas.

Für die Abwicklung aller dieser Aufgaben erweitern wir gerade unser Team.

Wir suchen eine virtuelle Assistenz. Eine Person, die uns im Sekretariat und im Back Office für touristische Dienstleister unterstützt.

Natürlich Homeoffice und auf Freelancer-Basis.

Weitere Infos

Der Beitrag Mitarbeiter gesucht erschien zuerst auf Guide-Training.

Webinarmitschnitt: Gästeführungen 2021 – Voraussetzungen für einen Neustart

Wir durften in dieser Woche für den BVGD, den Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e.V., die technische Betreuung des Webinars „Gästeführungen 2021 – Voraussetzungen für einen Neustart“ betreuen.

Es war ein sehr spannende Veranstaltung mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten. Der Mitschnitt ist mittlerweile auf dem YouTube Kanal des BVGD online gestellt und ist nicht nur für deutsche Gäste- bzw. Fremdenführer*innen interessant:

zum BVGD YouTube-Kanal

An dieser Stelle möchten wir dem BVGD-Vorstand für seine tolle ehrenamtliche Arbeit danken. Gerade das Hygienekonzept ist für uns Gästeführer*innen und Agenturen eine große Hilfe für den Neustart.

Der Beitrag Webinarmitschnitt: Gästeführungen 2021 – Voraussetzungen für einen Neustart erschien zuerst auf Guide-Training.

WFTGA | Die virtuelle Konferenz

Wir haben in den letzten Tagen (und Nächten) intensiv an der Website der ersten virtuellen Konferenz der WFTGA, dem Weltverband von uns Gäste-/Fremdenführern gearbeitet. Sie ist endlich online gegangen und Du kannst Dich registrieren:

virtual.wftga.com

Melde Dich gleich an, da es nur eine begrenzte Anzahl von 500 Plätzen gibt und über 400 schon vergeben sind.

The Future of Tourist Guiding
4. – 6. März 2021

Es gibt ein spannendes Programm:

Gemeinsamer Erfahrungsaustausch
Rückblick auf den internationalen Tag der Fremdenführer/Gästeführer
Viele Redner von internationalen Organisationen und Museen
Professionelle Weiterbildungen
Netzwerken unter Gleichgesinnten
Bei den jährlichen Konferenzen herrscht immer ein besonderes Gefühl des Miteinanders.
Die WFTGA will das bei den Social-Aktivitäten ebenfalls hervorrufen und hat sich spannende Meetings, wie gemeinsames Kochen, Tanzen und Cocktailmixen überlegt.

Wir von www.guide-training.com kümmern uns um die technische Umsetzung der kompletten Konferenz.

Besonders den Professional Day 2 dürfen wir Dir ans Herz legen. Viele der Speaker sind in der Szene führende Expertinnen und Experten und möchten ihr Wissen mit uns Guides teilen und diskutieren.

Bei den Themen Augmented- und Virtual Reality dürfen wir unsere Praxisbeispiele aus Linz, Innsbruck und Wien demonstrieren.

virtual.wftga.com

Der Beitrag WFTGA | Die virtuelle Konferenz erschien zuerst auf Guide-Training.

Diskussion über die Zukunft für Gästeführer / Fremdenführer

Unser Webinar am 31.8.2020 ging mit über 600 Live-Teilnehmern aus 57 Ländern erfolgreich über die Bühne.

Wichtige Ergebnisse der Präsentationen und Diskussionen waren:

Offen sein für neue Technologien und Möglichkeiten durch Digitalisierung
Neue Felder erarbeiten, z.B. Tour-Ideen für Einheimische entwickeln
verstärkte Zusammenarbeiten zwischen den Guides

Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme und das starke Interesse am Thema „Zukunft für Gästeführer/Fremdenführer“.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Alushca Ritchie vom Weltverband und Maren Richter vom Deutschen Gästeführerverband für ihre Berichte über Aktivitäten der Verbände in den vergangenen Monaten und ihr Engagement besonders in diesen schwierigen Zeiten der Pandemie, bedanken.

Besonderer Dank gilt auch unseren Podiums-Diskussionsteilnehmern und Tourismusfachleuten Burghart Lell (Avalon Waterways) und Dieter Hardt-Stremayr (Graz Tourismus) für ihre Präsentationen und die Einschätzung der Lage sowie die Zukunft unserer Branche.

Alle Teilnehmer des Webinars finden die Präsentationen und den Mitschnitt der Diskussion in unserem Mitgliederbereich, die Zugangsdaten dafür wurden schon bei der Anmeldung zugeschickt.

Solltest du verhindert gewesen sein und möchtest die Webinar-Aufzeichnung ansehen, bekommst du mit folgendem Link einen kostenlosem Zugang zu unserem Mitgliederbereich:

https://members.tourismus-training.com/members-area/challenges-and-chances/?lang=en

Gerne kannst du diesen Link auch an Kollegen weiterleiten.

Uns ist es wichtig, dass wir Guides weltweit in Kontakt bleiben, uns austauschen und informieren. Uns gegenseitig zu motivieren ist gerade in diesen Zeiten besonders wichtig. Die Teilnahme und das „Nachschauen“ dieses Webinars sind für euch wieder gratis. Auch wenn wir unsere eigene Arbeitszeit nicht rechnen, entstehen uns dennoch für die Online-Technik (Zoom) Kosten. Falls ihr uns mit einer Spende unterstützen möchtet, sind wir für jeden Betrag dankbar.

Wir freuen uns auf nächste virtuelle Treffen!
Alles Gute und bleibt gesund.

 

Sebastian & Martha & Constantin
Team Guide-Training

Der Beitrag Diskussion über die Zukunft für Gästeführer / Fremdenführer erschien zuerst auf Guide-Training.

Herausforderungen und Chancen

2020 war für Fremdenführer weltweit ein schwieriges Jahr. In vielen Ländern dürfen Guides nur unter strengen Auflagen führen. Aber buchen die Gäste im Moment überhaupt eine Führung? Kommt eine zweite Welle mit erneuten Einschränkungen, Reisewarnungen und Lockdowns?
Wir wollen mit Vereinsvorsitzenden von Fremdenführervereinigungen die Lage analysieren und mit euch gemeinsam die Situation diskutieren.
Internationale Experten aus dem Kreuzfahrt und Städtetourismus werden uns einen Ausblick auf 2021 geben und welche Anforderungen für Fremdenführer bevorstehen.

Ablauf:

16:00 Begrüßung und Vorstellung der Referenten
16:10 WFTGA (Weltverband der Gästeführer), Alushca Ritchie (Präsidentin): Weltweite Situation der Fremdenführer
16:30 BVGD, Maren Richter (Vorsitzende): Die Rolle von Guide Vereinen während der Krise
16:50 Avalon River Cruises, Burghard Lell (Leiter Strategie und Unternehmensentwicklung): Die Situation des Flusskreuzfahrttourismus in 2020 / 2021
17:10 Linz Tourismus, Georg Steiner (Direktor): Der Städtetourismus von heute und morgen
17:30 Kaffeepause mit Tanzeinheit
17:40 Diskussionsrunde der Referenten: Die Zukunft für Fremdenführer
18:30 Individuelle Diskussion der Teilnehmer in Kleingruppen
18:50 Verabschiedung
19:00 Ende

kostenlose Registrierung 

Sprache:
Das ganze Webinar wird auf Englisch abgehalten. Wir bieten extra für austriaguides und Gästeführer eine professionelle live Übersetzung durch unseren Wiener App-Partner www.livevoice.io ins Deutsche an.

Der Beitrag Herausforderungen und Chancen erschien zuerst auf Guide-Training.

EU-Wahl

Ich wünsche der ÖDP bei der EU-Wahl ein tolles Ergebnis mit hoffentlich 2 Sitzen. Gerade Manuela Ripa ist eine kompetente Kandidatin. Auch das Programm der ÖDP ist für den Klimaschutz und für die europäischen Demokratie bestens geeignet. Es freut mich, dass die ÖDP nach dem Bienen-Volksbegehren zur Zeit in Bayern  einen Aufwind hat. Das Programm hat es definitiv verdient.
 
Meine Stimme geht trotzdem an eine andere Partei, bei der ich im Wahl-O-Mat die meisten Übereinstimmungen hatte.
 
Solange gewisse Vorstände und Klaus Buchner aktiv sind, die sich mehr um ihre persönlichen Vorteile und Parteikarrieren kümmern, als das eigene Grundsatzprogramm von Transparenz und demokratischen Beschlüssen zu leben, ist sie für mich nicht mehr wählbar.
 
Ich werde auch immer wieder gefragt, ob ich nicht zurückkehren möchte, um mich wieder einzubringen.
Da ich seit Januar dauerhaft in Wien lebe, werde ich demnächst in einer österreichischen Partei aktiv werden. Vielleicht ergeben sich aber Möglichkeiten der Zusammenarbeit bei Europäischen Bürgerinitiativen oder andern Projekten. 

Wahlaufruf zur Landtagswahl Bayern

Liebe Geschäftspartner der DonauGuides,

Bei der bayerischen Landtagswahl geht es um eine wichtige demokratische Entscheidung. 

In unserem Land sind immer mehr Menschen mit den etablierten Parteien unzufrieden. Einige Parteien wie die CSU und die AFD lenken diese Frust und diese Angst vor der Globalisierung, Digitalisierung und einem möglichen Wohlstandsverlust auf Flüchtlinge und Minderheiten um. Es ist aber das Großkapital dass die Politik in erpresserischer Weise beeinflusst um mehr Profit wenigen Reichen zu überlassen und die Verluste den Steuerzahler bezahlen zu lassen.  

In dieser Situation gilt es bei den Wahlen genau hin zu schauen, wer sich wirklich für das soziale Allgemeinwohl, unsere ökologischen Lebensgrundlagen und demokratischen Strukturen einsetzt.

Gerade wir Touristiker sollten uns immer wieder bewusst machen, dass wir Fremden Gästen unsere Kultur, Geschichte und unsere Natur näher bringen. Dabei haben wir eine hohe Verantwortung, da wir ein Verständnis für unsere Vergangenheit vermitteln, um die Zusammenhänge der Gegenwart besser zu verstehen. Es geht darum, Menschen zur Reflexion zu ermutigen, sich mit Fakten auseinanderzusetzen und Fake-News etwas entgegensetzen zu können. 

Die AFD und auch teilweise Aussagen der CSU stehen diesen Idealen entgegen und schüren Rassismus gegenüber Minderheiten und Ausländern. Zu was solche Aussagen führen können, haben wir in Deutschland 1933 erlebt und beobachten es gerade mit Schrecken in der Türkei. 

Wir als DonauGuides / StadtLux wollen uns dieser Verantwortung auch politisch stellen und werden daher in Zukunft nur noch mit Guides und Partnern zusammenarbeiten, die NICHT die AFD gewählt und unterstützt haben. 

Sollten Sie nicht wissen, wen Sie wählen wollen, können wir Ihnen folgende Websiten helfen :

Gehen Sie wählen und setzten Sie ein Zeichen bei dieser Wahl für unsere Demokratie und Werte. Wer in der Demokratie schläft – wacht in der Diktatur auf. 

Sebastian Frankenberger 

Geschäftsführer und Inhaber von
www.stadtlux.at
www.donau-guides.de 

Anwort zum Verweis aus Linzer Lokal während Kneipentour – Love, Peace and Linzer Torte

Letzten Donnertstag habe ich für ein Kreuzfahrtschiff eine Kneipentour durch Linz organisiert. Leider wurde ich im ersten Lokal plötzlich vom Wirt persönlich beschimpft und beleidigt. Ich versuchte die Sache ruhig mit ihm zu klären, aber er hat mich und meine Gäste aus dem Lokal geschmissen und mir für die Zukunft verboten in sein Lokal zu gehen und gleich noch die Kellner angewiesen, von mir kein Trinkgeld anzunehmen, denn ich sei das Übelste usw….

Ich habe versucht, den Vorfall am folgenden Tag direkt mit der Geschäftsführung des Lokals zu klären, da ich dieses Jahr noch bis zu 10 Mal mit weiteren Kneipentouren und Führungen gekommen wäre und wollte den Namen des Lokals daher vorerst nicht veröffentlichen.

Der Wirt selbst hat aber auf seiner Facebook-Seite nochmals nachgelegt, wozu ich nun Stellung nehme:

Sehr geehrter Herr Hager vom Josef in Linz,

Sie haben mich letzten Donnerstag beleidigt, beschimpft und Ihres Lokals verwiesen. Meine Gruppe hat sich ordnungsgemäß verhalten, vielmehr haben Sie mich aus politischen Gründen so behandelt, da ich in Deutschland 2010 auf dem demokratischen Weg ein Volksgehren zum Nichtraucherschutz angestoßen habe. Ich möchte Sie daran erinnern, dass ich in einem anderen Fall in München bereits juristisch erfolgreich gegen die politische Diskriminierung eines Wirtes vorgegangen bin.

Darüber hinaus haben Sie mich in Ihrem Facebookpost vom letzten Freitag verleumdet. Sie bezeichnen mich als „Rauchersheriff und Hetzer“. In Österreich gibt es einige selbsternannte Rauchersheriffs, die Wirtshäuser auf die Einhaltung der Nichtrauchschutzgesetze kontrolieren und teilweise bei Verstößen anzeigen. Ich habe mich nie als „Rauchersheriff“ bezeichnet und habe auch noch nie einen Wirt deswegen angezeigt oder kontroliert.

Weiter behaupten Sie, dass ich im Namen des Tourismusverbandes diese Tour durchgeführt habe und verunglimpfen diesen auch noch. Ich möchte Sie aufklären, dass ich diese Tour bei Ihnen mit meinem Unternehmen „DonauGuides“ durchgeführt und entsprechend reserviert habe.

Ich finde es außerdem sehr schade, wie Sie den Linzer Tourismusverband und den Obmann KommR. Manfred Grubauer angehen. Da ich länderübergreifend als gewähltes Mitglieder der WKO OÖ Fachgruppe Sport- und Freizeitbetriebe und als Branchensprecher der OÖ austriaguides viel mit örtlichen Tourismusverbänden zu tun habe, kann ich Ihre Meinung überhaupt nicht teilen. Gerade auch der Tourismusdirektor Georg Steiner leistet hervorragende, visionäre Arbeit und hat in Linz schon viel bewegt. Wir versuchen gemeinsam alles, mehr Touristen von der Zukunftsorientiertheit von Linz, mit der Kombination aus Natur und Technik, der barocken Altstadt, den vielen Museen und Festivals, den Persönlichkeiten und wegen seiner hohen Lebensqualität zu begeistern. Das Jahresmotto „Lebenskunst“ passt wirklich hervorragend.

Gerade bei den Kreuzfahrtschiffen versuchen wir, dass die Gäste nicht nur eine kurze Stadtführung und danach Ausflüge nach Salzburg und Krumau, sondern auch länger in der Stadt verweilen und eine höhere Wertschöpfung bei den lokalen Geschäften und Restaurants verbleibt. Obwohl ich Ihnen trotz Ihrer Beleidigungen freundlich diesen Sachverhalt erklärt habe, haben Sie am Tag danach auch noch indirekt zum geschäftsschädigendem Verhalten aufgerufen, damit andere Gastronomen in Linz mich ebenfalls so behandeln.

Vielen Dank an Barbara Infanger für Ihren hintersinnigen Kommentar zu diesem Vorfall www.facebook.com/bininlinz, der den Nagel auf den Kopf trifft. Ich belasse es vorerst bei Ihrem Schluss-Statement auf der Postkarte zu Linz – Friedensstadt seit 1986:

Love, Peace and Linzer Torte.

Sollten Sie mich aber weiter hin beleidigen, verleumden und geschäftsschädigend tätig werden, behalte ich mir rechtliche Schritte vor.

Sebastian Frankenberger

Karfreitag und die österliche Auferstehung im Bayerischen Wald

Unser Osterausflug der Auerbacher Minis war wieder einmal etwas ganz Besonders. Er führte uns in den Bayerischen Wald. Das Programm machten dieses Mal unsere neuen Oberministrantinnen, die zugleich auch die Jüngsten waren 🙂
Anspruchsvoll für uns Ältere, mit einem besinnlichen Pesachmahl und einer strategischen Werwolfnacht.
 
Zum Abschluss sind wir noch zum Steinernen Meer auf den Dreisessel gewandert. In dieser bizaren Mondlandschaft mit toten Bäumen und frischen jugen Pflanzen haben wir in einem OpenAir-Gebet den Karfreitag und die Osternacht mit der Auferstehung wunderbar nachgespürt.

WFTGA-Iran 2017: 13. Tag Fazit

Der Weg zum Flughafen Teheran war eine 5-stündige Fahrt durch eine beeindruckende Gebirgslandschaft. Als wäre man auf dem Mond oder dem Mars. Nach zwei Wochen heißt es also Abschied nehmen. Mit vielen Geschenken, die unsere Koffer gerne platzen ließen, mit neugewonnenen Freunden und mit einem neuen Bild von diesem wunderschönen Land.

Wie der Slogan des Kongresses war, so war es tatsächlich:

Freundliche Gesichter, offene Arme, antike Kultur, zeitloser Charme. 

Dieser Kongress hat touristische Brücken geschlagen und wirkt hoffentlich auch in unseren westlichen Ländern politisch nach. Es wäre schön, wenn der Tourismus die politischen und religiösen Konflikte besiegen würde, denn die Menschen vor Ort wollen längst etwas ganz anderes.