Droht in Bayern ein neues Volksbegehren gegen die Schweinshaxn?

Eine richtige Überraschung wartet die vegane V-Partei³ zu ihrem politischen Aschermittwoch im niederbayerischen Ergolding auf. Es war lange unklar, kurzfristig hat nun auch Politikrebell Sebastian Frankenberger sein Kommen als Gastredner zugesagt.

Der frühere ÖDP–Vorsitzende erlangte 2009 bundesweite Aufmerksamkeit, als es unter seiner Federführung gelang, das Volksbegehren für den Nichtraucherschutz gegen den Widerstand der CSU zum Erfolg zu führen. 2015 erklärte er seinen Rückzug aus der Politik. Es bleibt abzuwarten, mit welchem Thema Sebastian Frankenberger die Teilnehmenden des veganpolitischen Aschermittwochs begeistern möchte.

Die V–Partei³ hält es für möglich, dass nach den Bauernprotesten und der geplanten Fleischsteuer mit fachkundiger Unterstützung nun ein Volksbegehren gegen die Massentierhaltung in Bayern initiiert werden könnte, um die fehlgeleitete Landwirtschaft zu revolutionieren.

Beginn der Veranstaltung am 14. Februar ist um 18:30 Uhr im Bürgersaal Ergolding.

Es sprechen außerdem Roland Wegner (Bundesvorsitzender der V–Partei³ und Mitglied des Augsburger Stadtrats) und Raffaela Raab, die bundesweit als „Militante Veganerin“ Bekanntheit erlangt hat. Mit dabei ist zudem Comedian Stefan Walz, der in die Rolle von Landwirtschaftsminister Cem Özdemir schlüpfen wird. Die musikalische Umrahmung erfolgt durch Steffi Steinecker, die Moderation übernimmt das Münchner ModelRosa Lasić. Grußworte werden die Landesvorstandsmitglieder Angelika Selbmann, Constanze Beck und Erfinder des veganpolitischen Aschermittwochs, Johannes Kiermaier sprechen.

Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung für Presse und Besucher wird gebeten unter [email protected]